zurück zurück
Speaker

Simon Pierro

Simon Pierro begeistert mit Entertainment, das den Zeitgeist der digitalen Welt trifft. Er verbindet die Zauberkunst mit den Raffinessen modernster Technik und definiert so ein neues Genre: Die Digital-Magie.
FINTROPOLIS Simon Pierro
10.03.2020

Bereits über 100 Millionen Zuschauer haben sich von seiner iPad-Magie auf YouTube verblüffen lassen. Aber nicht nur im Internet begeistert er mit seinen digitalen Illusionen: RTL spendierte dem digitalen Magier ein eigenes TV-Special und auch seine Gastauftritte bei Markus Lanz und stern TV faszinierten das deutsche TV-Publikum. Nach seinem Sensationsauftritt in Hollywood bei Moderatorin Ellen DeGeneres feiert ihn die US-Presse als „den Deutschen, der die Magie neu erfindet.“ Keine Frage, dass er auch FINTROPOLIS verzaubern wird!

Die Kreativität findet immer Wege – ob mit oder ohne Technologie. Was Magie und fortschrittliche Technologie gemeinsam haben und wieso ein Magier seinem Publikum immer einen Schritt voraus sein muss, erklärt Simon Pierro hier.

Definiere in einem Satz, welche Bedeutung Digitalisierung für dich hat.
Die Digitalisierung erschuf mein „virtuelles Las Vegas“, also meine Online-Bühne, über die ich bisher 100 Millionen Menschen erreichen konnte.

Welche Technologie der letzten zehn Jahre hat dein heutiges Leben revolutioniert?
Definitiv das iPad! Ziemlich genau vor zehn Jahren stellte Steve Jobs das Apple Tablet der Weltöffentlichkeit mit folgenden Worten vor: „Dies ist ein magisches und revolutionäres Gerät.“ Dies hat sich für mich bewahrheitet – das iPad hat meine Karriere und mein Leben verändert und meine Kreativität beflügelt.

Beschreibe dein Leben in der Zukunft in vier Worten.
Glücklicher Vater von Zwillingen.

Jede hinreichend fortschrittliche Technologie ist von Magie nicht zu unterscheiden.

Arthur C. Clarke

Wie könnte dein Beruf in zehn Jahren aussehen?
Was vor hundert Jahren galt wird auch in zehn Jahren die Prämisse meines Berufs sein: Ein guter Magier muss seinem Publikum immer einen Schritt voraus sein, um etwas Unerklärliches zu bieten und somit seine Zuschauer zu verblüffen. Dadurch waren und sind erfolgreiche Zauberer immer an vorderster Front, wenn es darum geht, die neuesten und modernsten Technologien und wissenschaftlichen Erkenntnisse einzusetzen. Denn Arthur C. Clarke, ein begnadeter Physiker und berühmter Science-Fiction-Autor, hatte meines Erachtens Recht, als er sagte: „Jede hinreichend fortschrittliche Technologie ist von Magie nicht zu unterscheiden.“

In welchen Lebensbereichen wünschst du dir in der Zukunft mehr Sicherheit?
Ein Magier kann scheinbar Gedanken lesen – ein Blick in die Augen seiner Zuschauer genügt. Aber schon jetzt kann theoretisch jeder mit einem System für Gesichtserkennung und angeschlossener Datenbank im Bruchteil einer Sekunde alle wesentlichen Informationen über ein Individuum filtern. Wahrsagen 4.0, das klingt nach heftiger Konkurrenz. Aber ganz ernsthaft: Von allen Technologien sehe ich in Überwachungstechnologie die größte Gefahr für die Demokratie und wünsche mir entsprechend mehr Sicherheit in den Bereichen Datenschutz und Privatsphäre.

Was würdest du auf der Bühne machen, wenn es den technologischen Fortschritt von heute nicht gäbe?
Innovation entsteht aus der Kombination von etwas Bestehendem und etwas Neuem. Letzteres muss nicht zwangsläufig Technologie sein. In meinen Jahren als Lockvogel bei „Verstehen Sie Spaß?“ war die versteckte Kamera das externe Element und die Neuinterpretation von Zauberkunststücken entstand durch die Einbindung der Tricks in Alltagssituationen. Bereits 2004 erhielt ich in Las Vegas den „Siegfried & Roy Award“ für eine Darbietung, die eine alte Geschichte durch eigens entwickelte Effekte erzählte: Und zwar „Vom Tellerwäscher zum Millionär“. Kreativität findet also immer Wege – mit Technologie macht es aber doppelt so viel Spaß!

Titelfoto: ©Simon Pierro

10.03.2020